Big Data Softwareentwicklung für die Zukunft
Big Data Softwareentwicklung für die Zukunft

Wenn es darum geht, große Datenmengen, gesammelte Daten oder auch sich schnell entwickelnde Daten auszuwerten, versagen die üblichen Analysemittel. Hier müssen spezielle Big Data Softwareentwicklungen gefunden werden, um Ergebnisse und Lösungen aus den vorhandenen Daten zu gewinnen.

In vielen Unternehmen laufen unzählige Daten zusammen, die unstrukturiert und oft auch auf den ersten Blick nicht als wichtig erachtet werden. Mit einer Big Data Softwareentwicklung wird die Auswertung der Daten möglich und es können sich hier Tendenzen und eventuelle Entscheidungshilfen abzeichnen.

Warum ist Big Data und deren Auswertung wichtig?

Die Menge und auch die Herkunft der Big Data spielt vorrangig keine große Rolle. Große Datenmengen können aus den unterschiedlichsten Quellen zusammenlaufen, die Wichtigkeit der vorhandenen Daten entsteht erst dadurch, was mit den Daten gemacht wird. Für den erfolgreichen Betrieb eines Unternehmens und dessen innere Strukturen sind die Daten zunächst einmal nicht relevant, werden diese aber gekonnt analysiert, können dadurch neue Strategien aufgezeigt werden oder Probleme und Abläufe optimiert werden. Die Kombination der Analyse von Big Data und Aufgaben, die sich auf das laufende Geschäft beziehen, macht die Wichtigkeit dieser Daten aus. So können hier Maßnahmen und Entscheidungen in verschiedenen Bereichen gefunden werden, die dann für eine Erleichterung oder Verbesserung sorgen können:

 Risikogruppen können neu zusammengestellt werden

 betrügerisches Verhalten kann frühzeitig erkannt werden und Maßnahmen können eingeleitet werden, bevor das Unternehmen hier Schaden davonträgt

 Hauptursachen für Probleme, Unfälle oder Mängel können sofort erkannt werden und zeitnahe Lösungen können gefunden werden

 kundenbezogene Gutscheine oder Kundengeschenke können genau auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt werden

 in der Medizin können Krankheitsverläufe oder Krankheitsbilder frühzeitig erkannt werden, und auch die Forschung profitiert von der Auswertung der Big Data

 und viele Bereiche mehr können von der Auswertung und Zusammenbringung der Big Data mit den geschäftlichen Maßnahmen für genaue und relevante Lösungen oder Veränderungen eingesetzt werden.

Durch die Big Data verändert sich die Geschäftswelt, durch die Auswertung dieser Daten lassen sich gezieltere und genauere Vorgehensweisen erstellen. Informationen lassen sich gezielter einsetzen und auch aus früher nicht beachteten Daten, lassen sich wertvolle Erkenntnisse gewinnen. Hier kommt es stark darauf an, wie ein Unternehmen mit der großen Datenmenge und deren Erkenntnisse umgeht. Genau dies beeinflusst in der heutigen Zeit das Verhalten und oft auch den Erfolg eines Unternehmens.

Gerade in der Industrie aber auch in allen anderen Bereichen lassen sich durch die Auswertung und Erkenntnisse, die sich aus den Big Data ableiten lassen, große neue Erkenntnisse gewinnen, die wichtig für die Entwicklung sind. Nicht nur die Industrie, auch gerade der medizinische Bereich kann hier profitieren.

– Innovationen lassen sich vorantreiben

– es können genauere Prognosen für eine bessere Effizienz getroffen werden

– auch die Anpassung an die Kundenwünsche und Erlebnisse können gezielter vorgenommen werden

– Krankheiten können besser verstanden und geheilt werden

– Lebensqualität kann verbessert werden

– der Fortschritt wird schneller und genauer vorangetrieben

– Personen, die Schutz bedürfen, können besser geschützt werden

– Ressourcen können geschont werden

Die Bereiche, in denen die Big Data für Verbesserungen und genauere Einschätzungen eingesetzt werden können, sind unerschöpflich. Überall dort, wo sich große Datenmengen ansammeln, egal aus welchen Quellen, lassen sich Analysen und Erkenntnisse gewinnen. Umso tiefer die Datenquellen gehen, umso besser und genauer können hier auch die Ergebnisse sein, die sich daraus gewinnen lassen.

Wie kann Big Data für ein Unternehmen funktionieren?

Bevor Unternehmen mit den Big Data arbeiten und diese zu ihrem Vorteil einsetzen können, gilt es die verschiedenen Standorte, Quellen, Eigentümer, Systeme und Benutzer zu ermitteln und festzustellen, wie die Daten hier fließen.

Um genau dies zu ermitteln und die Daten zu übernehmen, stellen sich hier 5 Schritte dar:

 Eine Strategie für Big-Data muss her, das Unternehmen muss sich für eine Strategie entscheiden.

Die Strategie stellt die Art und Weise dar, in der die Daten überwacht und verbessert werden können. Hier sollten sowohl die aktuellen und auch die zukünftigen geschäftlichen und technologischen Ziele berücksichtigt werden.

 

 Die großen Datenquellen müssen identifiziert werden.

Wenn die Quellen bekannt sind, kann auch direkt festgelegt werden, welche Daten gesammelt und gespeichert werden sollen.

 

 Auf die Daten muss zugegriffen werden, sie müssen verwaltet und gespeichert werden.

Das passende Computersystem oder eine andere Lösung für die Speicherung und Verwaltung der Big Data muss gefunden und installiert werden.

 

 Die Daten müssen mit einer Big Data Softwareentwicklung analysiert werden.

So bieten diese Systeme die Möglichkeit, die riesigen Mengen an Daten auszuwerten und als Entscheidungshilfe für das Unternehmen zur Verfügung zu stehen.

 

 Danach können aufgrund der Auswertungen fundierte und datengesteuerte Entscheidungen getroffen werden.

Mithilfe der Analyse der Big Data lassen sich fundierte und belegbare Entscheidungen treffen, die für die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens wichtig sind.

Welche Risiken bergen Big Data?

Aus der Möglichkeit der Big Data und deren Softwareentwicklung ergeben sich aber auch Risiken. Nicht nur, dass bei manchen Menschen die Sammlung und Speicherung persönlicher und öffentlicher Daten ein ungutes Gefühl verursacht. Es kann sich dabei ein großes Problem der völligen Überwachung einstellen.

In der heutigen Gesellschaft werden alle möglichen Daten gespeichert, dabei handelt es sich nicht nur um Kundenverhalten oder die firmeninternen Daten, sondern auch persönliche Daten werden gespeichert. Der gesundheitliche Verlauf und alle persönlichen Aktionen, die jeder Einzelne durchführt, werden gespeichert und machen die Menschen durchsichtig und verletzbar.

Genau deshalb ist es wichtig, dass für die sensiblen Daten ein spezieller Schutz eingerichtet werden muss. Hier gilt es spezielle Daten zusätzlich zu sichern und darauf zu achten, dass der Missbrauch und auch die Manipulation dieser Daten ausgeschlossen werden.

Gerade die Manipulation der Daten kann zur Beeinflussung vieler führen und auch wichtige Ereignisse oder Entscheidungen beeinflussen, die auf falschen Daten basieren.

Die Big Data stellt also einen großen Nutzen, allerdings auch eine Gefahr dar. Wer mit den Big Data arbeitet, trägt auch die Verantwortung ethisch und sinnvoll mit den Daten umzugehen und Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen, die vor Missbrauch oder auch der Manipulation der sensiblen Daten führen können.

 

Die Risiken sind erheblich, genau deshalb ist es wichtig, wenn es um Big Data geht, mit den Daten achtsam und sinnvoll umzugehen. Die passende Big Data Softwareentwicklung bietet hier sicherlich einige Möglichkeiten. Wichtig ist es hier auf den bewussten und angemessenen Umgang mit den Daten zu achten, Vorgaben einzuhalten und einen großen Wert auf Sicherheit zu legen.