Vermeiden Sie diese Fehler beim Frühstück für Ihre Gesundheit
Vermeiden Sie diese Fehler beim Frühstück für Ihre Gesundheit

Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am Tag, denn dadurch versorgen Sie Ihren Körper mit der nötigen Energie, um den Tag entspannt über die Bühne zu bringen. Es wurden aber einige Nachrichten laut, dass Fehler beim Frühstück begangen werden, welche sich wiederum negativ auf den Körper und Ihre Gesundheit auswirken. Wir zeigen Ihnen, worauf es ankommt und was Sie vermeiden sollten.

 

Die richtigen Lebensmittel

Niemand hat Lust am Morgen früher aufzustehen, nur um ein opulentes Frühstück zuzubereiten. Also wird einfach zum Fertig-Müsli gegriffen oder die süße Marmelade aufs Brot geschmiert. Keine gute Idee, denn schon am frühen Morgen sollten Sie auf die richtige Ernährung achten. Zu einem gesunden Frühstück gehören Milch- sowie Joghurtprodukte einfach dazu. Jedoch sollten Sie fertige Fruchtjoghurts vermeiden, denn sie sind oftmals reich an Zucker. Besser ist Naturjoghurt, welchen Sie mit frischen Früchten aufpeppen. Aber auch Beeren und Müsli sind erlaubt, solange Sie jene frisch zubereiten. Generell sollten Sie immer zu frischen und gesunden Lebensmitteln greifen. Vermeiden Sie dabei alles, was reich an Fett und Zucker ist. Lieber nur etwas frisches Obst oder Gemüse essen, statt das cremige Schokocroissant oder das Brot mit viel Butter.

 

Daraus besteht ein gutes Frühstück:

Getränk: Idealerweise greifen Sie zu Wasser, Tee oder Kaffee, ungesüßt.

Getreide: Getreide ist ebenfalls wichtig für den Start in den Tag. Zu empfehlen sind Müsli, Brot oder Getreideflocken.

Gemüse und Obst: Frische Komponenten dürfen nicht fehlen. Welches Obst oder Gemüse Sie nutzen, bleibt Ihnen überlassen.

Milch: Milch sowie Milchprodukte sind hervorragend fürs Frühstück. Gut eignen sich Quark, Käse und Joghurt.

 

Der richtige Zeitpunkt

Genauso wichtig wie die Lebensmittel ist der Zeitpunkt zum Frühstücken. So sagt Astrid Donalies von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, dass in den ersten zwei Stunden nach dem Aufstehen etwas gegessen sowie getrunken werden sollte. „Das sollte auch für Frühstücksmuffel kein Akt sein“, gibt sie weiter an. Immerhin schmeckt Frühstück nicht nur gut und füllt den Magen, sondern es lädt auch den Energiespeicher des Körpers auf. Besonders wichtig ist das für Kinder sowie Jugendliche betont Donalies. Ernährungsmediziner und Diabetologe Matthias Riedl sieht das aber ein wenig anders. Zwar ist ein Frühstück für junge Menschen, Schwangere, Stillende sowie Diabetiker ein Muss, doch alle anderen können auch einmal darauf verzichten. Einfach etwas ungesüßten Tee oder Kaffee trinken ist vollkommen ausreichend. Jedoch besteht nun das Risiko, dass Sie deutlich früher zu irgendwelchen Snacks greifen, um den kleinen Hunger zu bekämpfen. Das ist weder gut für die Zähne, das Gewicht noch den Stoffwechsel.